Pferdefütterung leicht gemacht mit Futterergänzungsprodukten

Pferde auf der Weide

Futter für LeistungRichtige Pferdefütterung ist heute gar nicht mehr so leicht. Die Anforderungen an die Leistungen werden immer höher, die rassetypischen Erkrankungen durch Zucht immer mehr und auch die falsche Haltung trägt zu den verschiedensten Problemen bei Pferden bei. Dazu kommen Probleme durch mangelhaftes Futter und leider auch durch falsche Fütterung.

Doch das ist nicht alles. Selbst wer ein Pferd den ganzen Tag auf Koppel stehen hat oder vielleicht sich sogar für die ganzjährige Weidehaltung entscheidet, muss nicht unbedingt gesunde Pferde haben. Zum einem sind die Flächen viel zu klein, um ein ausreichendes Angebot an Pflanzen zu bieten, zum anderen sind die Böden meist unterversorgt mit Düngemitteln oder überdüngt. Beides ist für die Pflanzenwelt auf der Koppel nicht gut.

Pferdefütterung und was dazu gehört

Für die Fütterung von Pferden sind verschiedene Bestandteile sehr wichtig. Die Faktoren der Pferdefütterung sind:

  • Saftfutter
  • Raufutter
  • Kraftfutter
  • Vitamin- und Mineralfutter

Der wichtigste Bestandteil ist immer noch ein ausgewogenes Saftfutter, das nicht nur Gras, sehr viele Kräuter, Laub, Rinde und anderes aus der Natur umfassen sollte, sondern auch frisches Obst und Gemüse. Futterergänzungsmittel können immer dann notwendig werden, wenn die Pferdefütterung nicht ideal ist, das Futter nicht den Qualitätsansprüchen entspricht oder aus einem anderen Grund ein erhöhter Bedarf notwendig wird.

Ein erhöhter Bedarf an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien ist meist bei erhöhten Anforderungen an die Leistungen als auch bei Krankheiten, die auf einen Mangel zurückzuführen sind, notwendig. Für krankheits- und fütterungsbedingt Mangelerscheinungen stehen verschiedene hochwertige Vitamin- und Mineralfutter zur Verfügung. Zu den führenden Unternehmen auf dem Weltmarkt gehören Farnam, Horsemaster und VitaFlex, die besonders in der Profiliga bekannt sind und seit Jahren im Bereich der Futterergänzungsmittel forschen und exklusive Produkte liefern.

Müssen Futterergänzungsmittel wirklich sein?

Aus der Pferdefütterung sind sie nicht mehr wegzudenken. Je nach Krankheiten, Leistungsanforderungen aber auch nach Rasse kann ein erhöhter Bedarf an Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen vorhanden sein. So kann beispielsweise ein Mangel an Selen, Zink, Mangan oder Kupfer innerhalb kurzer Zeit zu Problemen mit der Haut führen, die sich bis zum Ekzem entwickeln. Fehlende Vitamine und Mineralien können aber auch für einen Leistungsabfall, Verspannungen, Entzündungen, Unausgeglichenheit und vieles mehr verantwortlich sein.

Pferde auf der WeideAuch Pferde, welche ganzjährige in Weidehaltung versorgt werden oder zumindest über den Tag auf der Weide verbleiben, sind nicht vor Mangelerscheinungen geschützt. Der Grund dafür ist ganz einfach. Eine Weide ist ein kleines Ökosystem, das eben nur Anzahl X an Gräsern, Kräutern und Pflanzen zur Verfügung stellt. Das bedeutet auch, dass nicht unbedingt jedes Vitamin und Mineral in den Pflanzen enthalten ist. In freier Wildbahn ziehen Pferde oft bis zu 50 Kilometer und mehr durch die Weidegebiete und erhalten so ein weitaus umfangreicheres Angebot an Pflanzen. Und damit auch an Vitaminen und Mineralien. Die heutige Weidehaltung umfasst meist nur wenige kleine Weiden mit einem begrenzten Nährstoffangebot. Auch während der Weidesaison kann also ein Angebot an Vitamin- und Mineralfutter notwendig werden.

Futterergänzungsprodukte fürs Pferd bei Mangelerscheinungen

Mangelerscheinungen können verschiedene Pferdekrankheiten hervorrufen. Dazu gehören nicht nur Nervosität und Unruhe, sondern auch Hauterkrankungen oder ein geschwächtes Immunsystem. Fehlende Vitamine, Mineralien und Spurenelemente können aber auch bestehende Erkrankungen weiter verschlechtern oder eine Heilung verhindern. In diesen Fällen sollten die Depots beim Pferd aufgefüllt werden. Futterergänzungsprodukte können als begleitende Therapie bei verschiedenen Pferdekrankheiten eingesetzt werden. So unter anderem bei Atemwegsproblemen, Gelenkbeschwerden oder Hautproblemen. Hochwertige Futtermittel von Farnam, Horsemaster oder VitaFlex sind genau auf die Anforderungen ausgerichtet und unterstützen die Genesung.

Futterergänzungsprodukt zur Leistungssteigerung beim Pferd

Natürlich gehört auch die richtige Pferdefütterung dazu, wenn die Leistung gesteigert werden soll. Ein gutes Training allein reicht eben nicht aus. Neben dem Training gehören auch die richtige Haltung, viel Bewegung, die optimale Fütterung und auch die genetische Veranlagung dazu, damit das Pferd Höchstleistungen bringt. Eine gut durchrechnete Futterration kann Reserven mobilisieren. Gerade Leistungspferde brauchen eine korrekt berechnete Futterration, zu der auch Vitamin- und Mineralfutter gehört. In großen Profiställen ist es durchaus üblich, vor dem Füttern für jedes Pferd eine Futterrationsberechnung und auch eine Grundfutteranalyse durchzuführen. Das ist sicher keine leichte Aufgabe, aber unbedingt notwendig, um sein Pferd optimal mit allen Nährstoffen zu versorgen. Denn nur so kann festgestellt werden, welche Nährstoffe eventuell fehlen.

Informationen: www.ahp-shop.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *