Wertung beim Dressurreiten

Beim Dressurreiten gibt es eigentlich zwei möglichen Arten der Wertung. Das sogenannte gemeinsame Richten wird von einer Gruppe von Richtern durchgeführt, wobei diese sich auf eine gemeinsame Note einigen. Anderseits gibt es auch das getrennte Richten, wenn die Richter getrennt voneinander sitzen und jeweils eine eigene Wertnote für eine Lektion oder die komplette Aufgabe vergeben. Die Wertung beim Dressurreiten besteht aus Punkten bzw. Wertnoten von 0 bis 10, wobei die Zehn die Höchstnote ist. Beim Dressuerreiten werden unter anderem auch Elemente wie Einwirkung und Sitz des Reiters, die Verstellung des Pferdes und etwa der Ausbildungsstand beurteilt. Bei internationelen Wettbewerben wird die Ausführung der einzelnen Aufgaben von fünf Richtern bewertet. Darunter wird auch der Präsident der Jury gezählt, welcher ebenfalls mit einer Note von 0 bis 10 beurteilt. Die Richter sitzen üblicherweise an verschiedenen Punkten der Bahn, so dass jede Phase des Dressurreitens aus jedem Winkel bewertet werden kann. „Wertung beim Dressurreiten“ weiterlesen